Cyclocross Bredene BEL

Letztes Jahr war Bredene überhaupt nicht mein Rennen, dazumals war es wohl nicht mein Tag. Dies wollte ich in diesem Jahr ändern. Das hat mich extra motiviert und ich ging voller Energie in das Rennen. Wie schon in Loenhout geling mir auch in Bredene einen guten Start. Schnell fand ich… meinen Rhythmus. Mitte Rennen konnte ich sogar noch einmal richtig aufdrehen und fuhr auf Platz 19 hervor. Bei den starken Windverhältnissen in Belgien hat das aber auch viel Kraft gekoset. Welche mir gegen Ende des Rennens dann etwas fehlte. So fiel ich noch ein paar Plätze zurück. Nichtsdestotrotz war ich sehr zufrieden das Rennen auf dem 23. Platz beenden zu können. Damit konnte ich den Fluch vom Jahr zuvor sicherlich besiegen!😊